Seite wählen

Boberger Dünen Naturschutzgebiet

 

Wenn du ein besonderes Naturerlebnis in der Nähe von Hamburg suchst, dann sind die Boberger Dünen genau das Richtige für dich. Das Naturschutzgebiet bieten eine einzigartige Landschaft, ein blühendes Ökosystem und jede Menge Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten.

 

Was sind die Boberger Dünen

 

Die Boberger Dünen sind die letzten Wanderdünen in der Umgebung von Hamburg. Die Dünen sind Teil des Naturschutzgebietes Boberger Niederung und umgeben von Marsch- und Heidelandschaften.

Die Dünen und das umliegende Naturschutzgebiet sind ein idealer Ort, um dem Alltag zu entfliehen, zu wandern, zu baden, die Natur zu genießen und vieles mehr.

 

Was kann man in den Boberger Dünen unternehmen

 

Die Boberger Dünen, das Naturschutzgebiet Boberger Niederung und die umliegenden Gebiete bieten viele Möglichkeiten, die Natur zu genießen, sich zu bewegen oder einfach zu entspannen. Hier findest du die Highlights.

 

Lernen die Dünen im Naturzentrum kennen

 

Das Boberger Dünenhaus der Stiftung Naturschutz ist ein perfekter erster Halt, wenn du in den Dünen ankommst.

Im Naturzentrum kannst du dich über die Dünen sowie das Naturschutzgebiet Boberger Niederung und seine Bedeutung für den Umweltschutz informieren.

Außerdem erhält man dort Tipps für Unternehmungen im Naturschutzgebiet, man kann sich dort auch über die verschiedenen Wanderwege informieren und Kartenmaterial abholen.

Von dort aus kann man auch an geführten Touren und Aktivitäten teilnehmen, die im Naturzentrum beginnen.

boberger dünen hamburg
freedom-in-nature-instagram1

Wanderung durch die Boberger Niederung

 

Das Naturschutzgebiet Boberger Niederung bietet viele gut markierte Wanderwege, auf denen man die verschiedenen Landschaften des Gebiets kennen lernen kann. Die Wanderungen sind in der Regel leicht und dauern jeweils ein bis zwei Stunden. Alle Wanderungen sind Rundwanderungen, und man kann mehrere Wanderungen miteinander kombinieren, wenn man eine längere Tour machen möchte.

Zu den 4 Wanderungen gehören:

  • Der Dünenweg ist 3,6 Kilometer lang, dauert etwa 1,5 Stunden und ist mit einem orangefarbenen Schmetterling markiert.
  • Der Wiesenweg ist 4,3 Kilometer lang, dauert etwa zwei Stunden und ist mit einem blauen Kaninchen markiert.
  • Der Moorweg ist 2,7 Kilometer lang, dauert etwa eine Stunde und ist mit einem gelben Vogel gekennzeichnet.
  • Der Terrassenweg ist 3,3 km lang, dauert etwa 1,5 Stunden und ist mit einer lila Blume gekennzeichnet.

 Wenn du dich für Wanderungen interessierst, dann kannst du hier meinen Artikel über die 10 schönsten Wandergebiete in Deutschland und Österreich lesen.

 

 

Mit dem Fahrrad durch die Dünen und das Naturschutzgebiet

 

Man kann auch mit dem Fahrrad auf den Wegen im Naturschutzgebiet fahren und so noch mehr von der Landschaft sehen. Wenn man viel von dem 350 Hektar großen Gebiet sehen möchte, ist eine Radtour die beste Wahl.

 

Schwimmen am Badesee

 

Die Boberger Dünen sind in den Sommermonaten ein beliebter Ort zum schwimmen. Ein Bad im Badesee ist besonders erfrischend nach einer Wanderung. Wenn man einen etwas ruhigeren Ausflug bevorzugt, ist der Badesee ein idealer Ort, um am Wasser zu entspannen.

Boberger See

Erlebe die Dünen von oben 

 

Wenn man sich abenteuerlustig fühlt, kann man die Dünen auch von oben erkunden. Das Reservat verfügt über einen Segelflugplatz, auf dem man an Wochenenden Gastflüge buchen kann. Wenn man selbst fliegen möchte, kann man auf dem Flugplatz auch einen Einführungskurs in den Segelflug absolvieren.

 

Das Café und der Hofladen Boberger Dünen

 

Am Rande des Naturschutzgebietes befindet sich ein gemütliches Café, in dem man sich vor oder nach einer Wanderung entspannen kann.

 

Im Hofladen kann man leckeren Kaffee, Kuchen und Brot genießen und sich mit frischer Milch, Eiern, Obst und Gemüse eindecken.

 

Die Dünen im Winter

 

Die Boberger Dünen sind zu jeder Jahreszeit ein tolles Ausflugsziel. Wenn man im Winter kommt, kann man die Schönheit der verschneiten Landschaft genießen und mit der Boberger Dünen-Rodelbahn die Dünen erleben.

boberger dünen winter

Was macht die Boberger Dünen so einzigartig

 

Dort, wo heute Hamburg steht, befand sich einst eine riesige Wanderdünenlandschaft. Der Wind, der durch das Elburstromtal strömte, baute diese Dünen dort auf, wo die Landschaft von der Marsch in die Geest übergeht.

Während ein Großteil der Dünen heute Stadt ist, ist ein Teil der ursprünglichen Landschaft noch erhalten. Dieses Gebiet sind die Boberger Dünen, die heute eine Fläche von etwa 350 Hektar bedecken.

Das Einzigartige an den Boberger Dünen ist, dass man eine solche Landschaft so nah an Hamburg nicht vermutet. In der einen Minute ist man in der Stadt. Im nächsten Moment fühlt man sich wie am Strand, mit den Zehen im Sand, umgeben von Natur.

Das Besondere an den Boberger Dünen ist auch, dass sie von den anderen Landschaften des Naturschutzgebietes Boberger Niederung umgeben sind.

Innerhalb des Naturschutzgebietes können Sie Wiesen, Moore und einen See erkunden. Ein Spaziergang durch das Naturschutzgebiet führt Sie durch eine Welt, die Ihnen wie eine andere vorkommt.

Das Reservat ist auch ein Refugium für zahlreiche Pflanzen-, Tier- und Insektenarten. Von Orchideen über seltene Vögel bis hin zu Schafherden kann man im Reservat alles beobachten.

 

Wie kommt man zu den Boberger Dünen

 

Die Boberger Dünen befinden sich im Naturschutzgebiet Boberger Niederung in den Hamburger Stadtteilen Billwerder und Lohbrügge im Bezirk Bergedorf.

Die Anfahrt zu den Boberger Dünen

 

Wenn man zu den Dünen fahren möchte, kann man die Bergedorfer Straße bis zur Straße „Am Langberg“ nehmen. Dann über den Schulredder und die Boberger Furt zum Parkplatz.

Um mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Dünen zu gelangen, kann man mit der U4 oder U2 bis Mümmelmannsberg fahren. Dann nimmt man den Bus M12 oder 609 bis zur Haltestelle Boberg oder Shulredder. Von dort aus können Sie zu Fuß zum Parkplatz gehen.

Alternativ kann man mit der S-Bahn S21 bis Mittlerer Landweg fahren und dann mit der Buslinie 221 bis Bojendamm oder Billwerder Billdeich. Es ist auch möglich, diese Strecke vom S-Bahnhof bis zu den Dünen in etwa 30 Minuten zu Fuß zurückzulegen.

 

Ausflugsziel Boberger Dünen

 

Wenn man in Hamburg die Natur genießen möchte, und dafür ein Ausflugsziel sucht, dann muss man nicht weit fahren. Die Boberger Dünen liegen direkt am Stadtrand und bieten eine einzigartige Landschaft, viele Outdoor-Aktivitäten und einen wunderbaren Ort zum Entspannen in der Natur. 

Ich finde das wunderbar und es ist ein schönes Naturerlebnis das man sich nicht entgehen lassen sollte.