Der Spätsommer ist eine liebliche Jahreszeit, in der die Natur sich von seiner schönsten Seite zeigt. Anlass genug damit ich mir meine Kamera geschnappt habe, um in die Wahner Heide zu fahren, um dort durch die zauberhafte Natur zu wandern und die lila Heideblüte zu genießen. Die Wahner Heide zur Blütezeit ist ein umwerfendes Fotomotiv, um diese zu fotografieren.

 

Wann blüht die Wahner Heide

 

Die Heideblüte ist im Spätsommer. Im August und im September verwandelt sich die Wahner Heide in ein riesiges Meer aus violetter Heideblüte. Das Heidekraut, die Calluna vulgaris oder auch unter dem Namen Besenheide bekannt ist nicht zu verwechseln mit der berühmten Erica.

Die Erica textralix auch unter dem Namen Glockenheide bekannt blüht einen Monat früher. Die Erica blüht gerne auch staunassen Böden. Das Heidekraut der Wahner Heide ist auf sandigen, trockenen Boden beheimatet.

Das Heidekraut der Wahner Heide gehört zu den Zwergstrauchheiden. Das ist ein Vegitationstyp und dieses ist ein geschützter Lebensraum.

 

Naturschutzgebiet Wahner Heide

Wo blüht die Wahner Heide

 

Es gibt verschiedene Exkursionen durch die Wahner Heide zur Blütezeit. Man kann aber auch gut auf eigene Faust durch die blühende Landschaft wandern.

Ich selbst fahre immer zum „Heidekönig“. Das ist ein wirklich idyllisch gelegenes Gasthaus mit einem großen Sommergarten. Der Heidekönig ist direkt am Rande der Heide. Von dort aus kann man gut loswandern, um die blühende Heide zu genießen.

Man kann von dort aus einfach verschiedene Rundwandwege begehen. Es gibt dort rund 130 km Wanderwege. Diese sind gut ausgeschildert. Ich gehe meist die Telegraphenberg-Tour und dabei sind auch die Fotos entstanden. Die Rundwanderwege findet man auch bei komoot.

Je nach gewählter Tour gibt es auch viele andere Einstiegsmöglichkeiten.

 

Wo ist die Wahner Heide am schönsten?

 

Der höchste Punkt der Wahner Heide ist der Telegraphenberg. Er befindet sich mit 134 Metern mitten in der Wahner Heide und man hat von dem Telegraphenberg eine fantastische Aussicht über die zauberhafte Landschaft und wenn dazu die Heide blüht ist es für mich der schönste und sehenswerteste Ort der Wahner Heide.

Die eiszeitlichen Sanddünen und der Blick in das weite Tal sind atemberaubend schön.

Wahner Heide Landschaft

Lebensraum Wahner Heide

 

In der Wahner Hode sind ca 700 Tier- und Pflanzenarten beheimatet von denen viele auf der Roten Liste sind, das bedeutet das diese gefährdet sind. Heide- und Moorlandschaften, offene Sanddünenlandschaften und Eichen-, Birken- und Auenwälder wechseln sich ab. Die Landschaftsform ist sehr vielseitig uns völlig unterschiedlich.

Es gibt in der Wahner Heide viele Tiere und ich selbst habe auch schon freilaufende Wildschweine gesehen. Esel kann man dort auch finden. Die sind aber eingezäunt. Schlingnattern, Ziegen, Glanrinder finden sich dort auch in Freiheit.

Wandern Wahner Heide

Wo kann man an der Wahner Heide parken

 

Wie oben bereits erwähnt ist der Heidekönig eine Möglichkeit. Aber der Parkplatz ist vorwiegend für Besucher des Heidekönigs.

Der Parkplatz an der Altenratherstraße / Troisdorf oder an der ehemaligen belgischen Kaserne, Parkplatz Altes Camp Atenrath sind weitere Möglichkeiten.

Das Infozentrum in Altenrath, Wahner Heide ist auch eine Parkmöglichkeit wenn man die Wahner Heide besuchen möchte. 

Wo findet man die Panzerwaschanlage

 

Gegenüber der ehemaligen Kaserne, Alte Kölner Strasse ist die Panzerwaschanlage zu finden. Wenn du dich für Schlangen interessierst, dann hast du hier in diesem Biotop gute Chancen welche zu finden. Die Panzerwaschanlage ist heute nicht mehr in Betrieb und viele Tiere haben sich dort eingelebt. 

Geschützter Lebensraum – Verhaltensregeln

 

In dem Gebiet darf man die Wege nicht verlassen und auch muss man Hunde immer anleinen. Feuer und das Wegwerfen von Müll sind verboten. Pflanzen darf man nicht entnehmen oder beschädigen.

Eigentlich ist das fast obsolet das zu sagen, aber ich sehe das leider immer wieder.

 

Schönste Wanderung Wahner Heide

Wasserbüffel in der Wahner Heide

 

Es gibt ein Wildgehege an der Tongrube. Das Wildgehege ist nur 200 Meter von dem Parkplatz Camp Altenrath entfernt. Wenn du die Wasserbüffel in der Wahner Heide suchst, dann wirst du hier fündig. 

Geschichte der Wahner Heide

 

Die Geschichte der Wahner Heide finde ich schrecklich.

Ein Teil der Wahner Heide ist ein ehemaliger Truppenübungsplatz. Früher wurden in dem Gebiet auch Kampfstoffe erprobt und es gab das Kriegsgefangenenlager „Hoffnungsthal“ in der Nähe des Kalmusweihers. Bis 2005 nutze auch die belgischen Streitkräfte die Wahner Heide und den Standort. Da ein großer Teil militärisches Sperrgebiet war, konnte sich die Natur frei entwickeln.

Trotzdem sind viele Flächen bis heute nicht begehbar, da Minen sich überall befinden können.

Auch deshalb sollte man niemals außerhalb der Wege gehen.

 

 

Tausendjährige Eiche

 

Ob diese Eiche wirklich jemals 1000 Jahre alt war ist nicht bewiesen. Aber diese alte Boxhohn Eiche ist der der älteste Baum der Heide. 

Man findet den Baum wenn man von Altenrath die Hasbacher Straße Richtung Norden wandert. Er ist mittlerweile umgestürzt und auch das Gerüst das 1930 innen angebracht wurde konnte das nicht mehr verhindern. Trotzdem ist das ein toller Ort und Eichen sind etwas ganz besonderes.

Sandboden Wahner Heide

Die schönsten Wanderwege der Wahner Heide

 

Es gibt die Internetseite von Nabu-Koeln und man kann sich dort Wanderwege und deren Beschreibungen runterladen. Alternativ natürlich komoot. Da wird man immer fündig.

Ich gehe immer einfach gerne der „Echse“ nach. Das ist für mich die schönste Wanderung in der Wahner Heide. Das ist die

Zwischen Binnendünen und Birkenbrüchen
Distanz 10,7 km

 

Wanderwege Wahner Heide
Heidekönig Wahner Heide