Seite wählen

Was ist ein Gravel Bike

 

Gravelbikes sind längst mehr als nur ein Hype. Gravelbikes haben sich fast etabliert. In sehr einfach erklärt, ist ein Gravel Bike eine Mischung aus Cyclocrossern und Rennrad. Durch die verschiedenen Eigenschaften eignen sich Gravel Bikes für Fahrten auf sehr unterschiedlichen Untergründen. Mit einem Gravel Bike kann man über Schotter, Kies, Waldboden und natürlich auf Asphalt fahren. Der Gravel Bike Spaß beginnt dort wo ein Rennrad an seine Grenzen gelangt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist der Unterschied zwischen einem Gravel Bike und einen Rennrad

 

Ein Gravel Bike hat eine andere Bereifung als es ein Rennrad hat. Rennräder haben in der Regel 23-28 mm Reifen. Auf Gravel Bikes sieht man oft Reifen mit einer Breite von 40 mm. Teilweise gibt es sogar noch breitere Reifen für Gravel Bikes.

In der Regel ist auch die Sitzposition anders als bei einem Rennrad. Gravel Bikes eignet sich auch für längere Touren. Man sitzt deutlich bequemer als auf einem Rennrad.

Ein Gravel Bike hat auch Möglichkeiten Gepäck anzubringen. Und natürlich auch Schutzbleche.

Man kann natürlich auch ein Gravel Bike in einer aggressiven Sitzposition fahren, aber in der Regel ist es einfach deutlich angenehmer eine lange Tour auf eine Gravel Bike zu fahren, anstatt diese auf ein Rennrad zu absolvieren.

Wer ein Rennrad verwendet, der möchte in der Regel viel Strecke und Kilometer absolvieren.

Damit kommen wir auch zu dem nächsten Punkt:

 

Wann lohnt sich ein Gravel Bike

 

Der große Gravel Bike Spaß beginnt dann wenn es nicht nur darum geht lange Strecken zu absolvieren und viele Kilometer ab zu spulen, sondern wenn man auch Spaß hat Offroad zu fahren. Jeder der schon mal abseits der Straße gefahren ist, weiß das man Offroad natürlich nicht die selbe Kilometeranzahl absolvieren wird, in der gleichen Zeit als wenn man auf der asphaltierten Straße fahren würde. In meinen Augen steht der Fahrspaß durch den Mix der unterschiedlichen Untergründe beim Gravel Bike deutlich im Vordergrund. Es geht am Ende nicht darum wie viele Kilometer man gefahren ist sondern das fahren an sich ist das große Abenteuer.

Wobei natürlich auch Rennrad fahren richtig Spaß machen kann. Es ist einfach eine andere Ausrichtung.

die besten gravel bikes

Ist ein Gravel Bike alltagstauglich

 

Ein Gravel Bike ist alltagstauglich. Genau das macht es ja aus. Ein Gravel Bike kannst du nutzen um in  der Stadt fahren oder um damit zur Arbeit zu kommen. Aber auch in deiner Freizeit kann man es für Touren super nutzen. Das macht wohl auch den riesigen Erfolg der Bikes aus. Es ist ein echter Allrounder.

Wobei ich hier eine große Einschränkung machen möchte. In vielen Foren liest man von Diebstählen. Fahrräder aller Art werden natürlich ständig geklaut, aber Gravel Bikes sind oft teuer und natürlich entsprechend auch beliebt.

Wenn du dein Gravel Bike auch benutzen möchtest, um abends in den Biergarten zu fahren, dann würde ich dir raten, dich hier sehr gut zu informieren, welches Schloss du verwenden kannst, damit du dein Gravel Bike auch wieder siehst.

Wobei offen gesprochen ich mir ein Gravel Bike niemals einfach nur mit einem einfachen Schloss irgendwo hinstellen würde.  Ich hüte das wie meinen Augapfel.

Vielleicht solltest du dir an dieser Stelle auch überlegen ob du nicht tatsächlich eine Fahrrad Versicherung abschließen möchtest. Sobald ein Gravel Bike sehr teuer ist, würde ich dir auf jeden Fall dazu raten.

 

Was kostet ein Gravel Bike

 

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, da es natürlich wie bei allen anderen Fahrrädern „von bis“ gibt. Es gibt Gravel Bikes die kosten um die 1000 €, aber nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Es kommt bei den Kosten für ein Gravel Bike darauf an, was du möchtest. Welche Ausstattung, wie soll der Rahmen beschaffen sein, welches Zubehör soll dabei sein? Man kann auch 15 000 € dafür ausgeben. 

 Bedenke bei den Kosten für ein Gravel Bike nicht nur die Anschaffungskosten des Fahrrads an sich. Wenn man sich anfangs ein neues Rad kauft, dann kommen noch weitere Kosten in der Regel hinzu. Die Beleuchtung muss teilweise extra gekauft werden, auch sind oft triviale Dinge wie Pedale nicht dabei. Dazu kommt natürlich auch die entsprechende Fahrradbekleidung und auch Schuhe. Natürlich muss man nicht für jeden Sport eine komplette Extraausstattung kaufen, aber um Dinge wie zum Beispiel eine zb eine vernünftige Radhose wirst du nicht herumkommen so meine Empfehlung.

In der Regel kommt dann meist auch noch ein Fahrrad Navigationsgerät hinzu. Und hier wird es natürlich auch noch mal richtig teuer.

Ob man das dann alles wirklich braucht, ist natürlich die Frage und auch Einstellungssache. Natürlich kann man sich auch an Straßenschildern orientieren, aber du wirst sehr schnell feststellen, wenn du zum Beispiel Komoot benutzen möchtest, das es deutlich angenehmer ist wenn du ein Navigationsgerät hast, wo du dich einfach bequem navigieren lassen kannst statt auf Strassenschilder achten zu müssen.

Ich mache oft beides. Ich fahre manchmal auch ohne Fahrrad Navigationsgerät. Ganz old school. Aber in neuen Gebieten kann ein Navi schon auch ein echter Gewinn sein. 

gravel bike reifen
gravel bike ausrüstung

Was sollte ein Gravel Bike kosten

 

Da wie oben beschrieben es nicht nur um das Bike an sich geht, sondern die Gesamtkosten im Rahmen einer kompletten neuen Gravel Bike Anfänger bzw Gravel Bike Einsteiger Ausstattung kann es sehr schnell, sehr teuer werden.

Ich denke es macht Sinn sich hier anfangs ein persönliches Limit zu setzen, da man ansonsten sehr schnell überrascht werden kann,  was dann doch alles unterm Strich zusammen kommt.

Ein weiterer Punkt an dieser Stelle sollte die Überlegung sein, wie oft du tatsächlich mit einem Gravel Bike dann auch unterwegs sein wirst.

Wenn du bereits andere Hobbys hast oder auch beruflich stark eingebunden bist oder auch Familie hast, dann hast du wahrscheinlich deutlich weniger Zeit. Hier ist es hilfreich, wenn man sich das mal ehrlich vor Augen hält, wie oft man wirklich fahren wird und daran sich ein Ausgabenlimit festmacht.

Wenn ich mir das anhand dieser dieser Punkte doch denke, das ich viel Zeit auf dieses Hobby verwende, dann kaufe ich mir natürlich ein sehr hochwertiges Fahrrad.

Wenn ich aber von vorne herrein weiß, ich werde das Gravel Bike nur zweimal im Monat verwenden, dann würde ich natürlich deutlich weniger investieren.  Das ist meine persönliche Herangehensweise an Ausgaben für die einzelnen Sportarten, die ich gerne mache.

Ich bin auch der festen Überzeugung, die eigentliche Maschine sitzt auf dem Fahrrad und die Höhe der Kosten für das Fahrrad ist nicht entscheidend, ob die Tour zum Erfolg wird oder nicht. Natürlich möchte ich nicht bestreiten dass ein hochwertiges Fahrrad deutlich mehr Spaß macht als ein sehr billiges aus dem Baumarkt.

Ich habe dazu auch ein wirklich witziges Video im Internet entdeckt, wo ein Radsport Profi ein sehr sehr billiges Fahrrad zur Verfügung gestellt bekommen hat und dann eine Bergstrecke gefahren werden sollte und der „Nicht Profi“ hat ein sehr teures 15.000 € Rennrad bekommen für das Rennen. Am Ende Gewinn verliert tatsächlich der Profi, mit dem billigen Fahrrad, weil er ein Fahrrad hat mit dem er einfach nicht schnell genug bergab fahren konnte. Entsprechend hat Ihnen hier das billige Fahrrad sein sie gekostet.

Hier sei noch erwähnt das Gravel e-Bikes natürlich in der Regel deutlich teurer sind. Wenn dich das Thema Gravel e-Bikes interessiert, findest du hier einen ausführlichen Artikel über Gravel e-Bikes.

 

Sind Gravel Bikes schnell

 

Ja, Gravel Bikes können richtig schnell sein. Es kommt wie oben erwähnt einfach auch darauf an, wer dieses Fahrrad fährt. Natürlich ist vorallem auch die Dicke des Reifens ein sehr entscheidender Faktor. Du wirst mit einem sehr breiten Reifen natürlich nicht die Geschwindigkeit erreichen, als wie mit einem schmalen Rennradreifen – das steht außer Frage. Jedoch kannst du auch eine hohe Geschwindigkeit erreichen, wenn du einfach dazu in der Lage bist, hier ordentlich rein zu treten. Oft sind die Leute langsam, die halt auch ehrlich gesagt nicht die Power haben um hier ordentlich zu „ballern“.

 

Welches ist das beste Gravel Bike

 

Bei dieser Frage würde jeder Hersteller sagen, das natürlich sein Gravel Bike das allerbeste ist. Du kannst hier zu viele Testberichte lesen, aber ob diese Testberichte tatsächlich völlig wertfrei und unabhängig sind, da würde ich mal offen gesprochen ein großes Fragezeichen daran machen.

In meinen Augen ist es sehr wichtig ein Gravel Bike danach auszuwählen, ob es zu dir und deinen eigenen Bedürfnissen sehr gut passt.

Ein Gravel Bike das für zB deinen besten Freund das allerbeste ist, das muss nicht für dich auch das allerbeste sein. Es gibt einfach zu viele unterschiedliche Modelle als dass man hier einen wirklich objektiven Wettbewerb inkl. Sieger abbilden könnte.

 

Was sind Kriterien nach dem du dein Gravel Bike auswählen solltest?

 

Ich würde mir zuerst die Frage stellen, ob ich ein Carbonrahmen möchte oder ob ein Alurahmen infrage kommt. Es gibt auch Kombination aus Alurahmen mit einer Carbongabel. Zudem gibt es auch Gravel Bikes mit Stahlrahmen. Für alle gibt es natürlich gute Pro und Cons. Ich persönlich habe mich gegen ein Carbon Rahmen entschieden und habe einen Alurahmen in Kombination mit einer Carbongabel gewählt. Wenn dich mein Gravel Bike interessiert, dann kann du hier alles über mein Gravel Bike für Damen lesen.

Die richtige Fahrradgröße ist entscheidend bei einem Kauf.

Lass dir auf gar keinen Fall ein Fahrrad verkaufen, das nicht perfekt zu dir und deiner Größe passt.

Wir haben nach wie vor ein Lieferkettenproblem und es gibt leider auch kaum Fahrräder auf dem Markt. Das bedeutet die Händler haben nur die vorrätig, die sie da haben und da wird schnell gesagt das Fahrrad passe angeblich perfekt auch wenn das nicht wirklich so ist. Man kann natürlich auch Räder bestellen – aber selbst Fahrradhändler wissen zur Zeit kaum ob und wann die Räder ankommen. Ein Dilema.

Natürlich möchten die Händler einfach das verkaufen, was sie haben und alternativ würden sie natürlich gerne Fahrräder in anderen Größen verkaufen – haben diese aber eben nicht im Store.

Ich möchte hier kein Fahrradhändler etwas unterstellen, aber mir ist das leider in zwei Läden passiert das mir gesagt wurde das Fahrrad würde angeblich wunderbar auf meine Größe passen.

Ich war dann woanders und habe ein Fahrrad  in meiner passenden Größe Probe gefahren und hab sofort gemerkt, dass hier ein deutlicher Unterschied vorliegt.

Zum Glück habe ich auf die anderen Händler nicht gehört. Das gilt natürlich nicht für alle Fahrradhändler.

Mein Rat an dich, an dieser Stelle: Pass einfach auf, es gibt hier auch gute Online Rechner, die man online benutzen kann und mit denen man die für sich passende Fahrradgröße ausrechnen lassen kann.

Wichtig ist zu wissen, dass die Fahrradgröße nicht einheitlich sein muss. Es kann sein, das die tatsächlichen Größen in zB S, M, L, XL nicht überall gleich sind. Ich habe zum Beispiel ein Fahrrad mit der Rahmengröße M, obwohl ich knapp 1,70 m groß bin.

Bei einem anderen Modell und Hersteller habe ich S. Es ist einfach dem speziellen Modell dann geschuldet.

gravel bike damen

Gravel Bikes für Frauen

 

Über dieses Thema habe ich bereits sehr ausführlich auf meiner Internetseite geschrieben. Du kannst hier dazu einiges über Gravel Bikes für Damen lesen. Fakt ist, es gibt deutlich weniger Fahrräder die speziell an die Ergonomie von Frauen angepasst sind als das es Räder für Männer gibt.

In meinen Augen ist das u.a. ein „Henne Ei“ Problem. In dem Bereich Gravel Bike wird sehr viel Werbung gemacht, die speziell auf Männer zugeschnitten ist.

Natürlich kann sich dann eine Frau mit diesen Fahrern und den Gravel Bikes nicht so stark identifiziert und bekommt gegebenfalls weniger Lust darauf sich ein Gravel Bike zu kaufen.

Es ist kein Geheimnis das die Radbranche sehr Männer dominiert ist. 

Ich denke die Fahrradbranche würde sich ein sehr großen Gefallen tun, wenn sie mehr auf ihre Zielgruppe „Frauen“ auch eingehen würden und hier auch entsprechend gutes Marketing machen würden.

Wenn es eine gute Identifikationsmöglichkeit gibt, dann können sich viele Frauen damit auch identifizieren und bekommen Lust auf Radsport.

Und es geht hier jetzt nicht um cleveres Marketin,g es geht einfach darum, das natürlich auch Frauen große Lust auf Fahrradfahren haben.

Aber warum haben wir nicht die gleiche Auswahl wie Männer? Das finde ich extrem schade. Wenn ich zum Beispiel nach Fahrradschuhen suche und hier auf eine wirklich sehr mickrige Auswahl  blicken kann, da es in Schuhgröße 38 fast nichts gibt, dann ist das schade. Und ja, nicht nur bei den Schuhen – bei den Rädern an sich gibts ja auch wenig was auf Frauengrößen ausgerichtet ist. Thema Bremshebel, andere Ergonomie, etc.. Hier ist wirklich nachholbedarf. Mich würde es freuen, wenn sich hier etwas bewegen würde. 

 

Gravel Bike Bekleidung

 

Wie bereits oben thematisiert, glaube ich nicht dass es für jede Sportart eine komplett extra Garderobe braucht. Um eine gute Radhose kommt man nicht herum, wenn man eine Tour möglichst angenehm zu Ende bringen möchte. Hier würde ich natürlich nicht dann auf eine Laufhose zurückgreifen wollen. Ich denke allerdings nicht, dass man eine spezielle Jacke gerade als Einsteiger benötigt. Ich persönlich habe anfangs einfach zB meine Laufjacke verwendet, die ich tatsächlich auch für Wanderungen verwende und für mich ist das eine absolute Multi Funktions Jacke.

Im Grunde genommen kann man mit dem Gravel Bike fahren anfangen, ohne dass man sich sofort eine große passende Gravelbikes Bekleidung zulegen muss.

Wenn man allerdings öfters fährt, dann ist es natürlich sehr schön, wenn man hier auch eine Kleidung hat, die den speziellen Anforderungen des Radsports gerecht wird.

Natürlich sind zB Radtrikots länger im Rückenbereich als normale Trikots und haben Taschen am Rücken. Radhosen sind enger anliegend als bei anderen Sportarten. 

 

Gravel Bike Helm

 

Hier zu werde ich zukünftig auf jeden Fall noch einen ausführlichen Artikel schreiben und bestenfalls auch ein Video machen, weil das finde ich ein Thema, was absolut wichtig ist und ich würde niemals ohne ein Helm Gravel Bike fahren gehen würden.

Davon würde ich auch jeden dringend abraten. Fahrradfahren mit Helm ist für mich einfach selbstverständlich. 

Es gibt Hersteller die haben spezielle Gravel Bike Helme bereits entwickelt. Aber man kann auch einen normalen Radhelm oder MTB Helm verwenden. 

 Ich kenne einfach genügen Geschichten wo schwere Unfälle passiert sind und wo der Helm tatsächlich schwere Kopfverletzungen verhindert hat.

Du weißt nie, was auf dich zukommt und eine Investitionen in ein Helm ist für mich einfach die Basisausstattung sobald man mit einem Fahrrad unterwegs ist. Das ist einfach ein wirklich wichtiges Sicherheitsfeature auf das ich niemals verzichten würde.

 

Gravel Bike Reifen

 

Wie bereits beschrieben, gibt es unterschiedliche dicke Reifen, die bei Gravel Bikes verwendet werden können.

Hier ist wichtig zu wissen, wenn man sich in der Regel für ein sehr günstiges Gravel Bike entschieden hat, dann hat man in der Regel nicht die Möglichkeit hier große Umbauten zu tätigen. Größere Reifen passen dann oft nicht in den Rahmen. 

Ein hochwertiges Gravel Bike zeichnet sich unter anderem auch dadurch aus, dass man hier einfach wahlweise auch sehr dicke Reifen montieren kann. 

So ist es gar nicht so unüblich, dass man unterschiedliche Laufräder hat und eine unterschiedliche Bereifung und dann je nachdem was man fahren möchte, tatsächlich einfach auch die Reifen austauscht.

Natürlich macht man das in der Regel nicht bei jeder Ausfahrt – das wäre viel zu aufwändig. Aber wenn man zum Beispiel weiß, dass man in den Urlaub fährt bei dem man sein Rad mit und man hat sich darüber informiert welchen Untergrund man hier fahren kann, dann macht ein Tausch jedoch auch Sinn.

Wichtig ist einfach, das man u.a. darauf achtet, dass der Reifentausch an sich überhaupt möglich ist. Das wäre für mich unter anderem auch ein Kaufkriterium

 

Gravel Bike Bikepacking

 

Wer sich mit dem Thema Gravel Bike beschäftigt, der wird ganz schnell auf das große Thema Gravel Bike Bikepacking stoßen.

Wenn wir mal ehrlich sind, dann braucht man natürlich kein Gravel Bike um eine Fahrradtour mit Übernachtung zu machen.

Hier könnte man natürlich genauso gut Opas Trekking Bike verwenden, die alten Fahrradtaschen rauf packen und los düsen.

Aber wie für so vieles, gibt es natürlich auch die schicke Gravel Bike Bikepacking Ausstattung , die natürlich deutlich schicker ist als Opas Trekking Bike mit seinen ollen Taschen.

In der Regel nimmt man beim Bikepacking natürlich nur extrem wenig Gepäck mit, weil alles was du mitnimmst, musst du natürlich mit als Gewicht bewegen.

Du wirst sehr schnell feststellen, wenn du eine längere Tour fährst, dass jedes Gramm dann doch etwas ausmacht.

Bei guten Gravel Bikes kann man natürlich jede Menge Taschen noch mit dranhängen, oft mit Klettverschluß oder auch Schrauben. 

Wenn du allerdings einen sehr kleinen Rahmen hast,  dann kannst du wenn du Pech hast natürlich nicht auf eine große Auswahl an Taschen zu zugreifen.

Weil natürlich in einem kleinen Rahmen, kein großes Gepäckstück passt. Aber es gibt hier natürlich sehr interessante Variationen, Anbaumöglichkeiten und ich mach auch dazu bestimmt mal einen ausführlichen Bericht und stellt die verschiedenen Möglichkeiten vor, wie man sein Gravel Bike für die perfekte Overnight Tour ausrüsten kann und was man hier zu alles mitnehmen sollte.

Die Gravel Bike Packing Packliste darf hierbei natürlich dann auch nicht fehlen.

Gravel Bike Ghost Road Rage Erfahrungsbericht