Seite wählen

Was ist ein e-Gravel Bike

 

Ein e-Gravel Bike ist eine perfekte Mischung aus einem Straßenrad und einem Offroad Rad. Es sieht aus wie ein Rennrad aber es hat völlig andere Eigenschaften.

Mit einem e-Gravel Bike kannst du auf Schotter, Kies und Waldboden fahren – aber auch auf der Straße macht das Bike richtig Spaß. Die Sitzposition ist in der Regel deutlich angenehmer und bequemer als auf einem Rennrad. Entsprechend kann man mit einem e-Gravel Bike gemütlicher und trotzdem sportlich fahren.

Die Reifen sind deutlich dicker als wie bei einem Rennrad und genau deshalb kann man damit auch sehr gut auch außerhalb der Straßen mit den e-Gravel Bike fahren.

Was macht das Gravel Bike so besonders? Ist das alles ein riesiger Hype oder steckt da mehr dahinter?

 

Gravel e-Bike Abenteuer

 

Ein e-Gravel Bike zu fahren macht unglaublich Spaß. Wer ein Gravel Bike fährt, dem geht es in der Regel nicht darum möglichst viele Kilometer zu fahren – obwohl man das natürlich auch machen kann, sondern der Fahrspaß steht absolut im Vordergrund.

Der Weg ist das Ziel.

Der Vorteile von einem e-Gravel Bike ist vorallem das es die perfekte Kombination aus Mountain E-Bike und einem E-Rennrad ist.

Es ist für jeden Untergrund einsetzbar und fahrbar. Es ist quasi die „eierlegende Wollmilchsau“ nach der viele Menschen suchen. Das ist auch der Grund warum Gravel Bikes so beliebt sind.

Dazu, man kann damit in der Freizeit fahren aber die Räder sind auch alltagstauglich.

Der Gravel Bike Spaß beginnt dann wenn das Rennrad an seine Grenzen kommt.

 

E-Gravel Bike Test

 

Auf was sollte man achten wenn man sich ein Gravel Bike kauft? Daran erkennst du ein gutes E-Bike.

Der Akku ist die größte Schwachstelle bei einem e-Gravel Bike. Es gibt Ladezeiten, die sind sehr lang – bis zu 8 Stunden kann das dauern. Wenn der Akku über Nacht geladen wird, kann man das noch verschmerzen, aber wenn der Akku unterwegs leer ist, dann sind lange Ladezeit wirklich nervtötend.

Es ist auch wichtig darauf zu achten, wo genau der Akku verbaut ist. Ein Akku wird schnell nass und bekommt viel Schmutz ab, wenn er von unten eingesetzt wird. Das ist nicht förderlich für die Lebensdauer.

Entsprechend ist es wichtig dass du darauf achtest wie lange die Ladezeit von einen Akku ist und auch wie dieser verbaut  ist.

Auch ist es natürlich wichtig zu schauen dass der Akku natürlich eine langen Laufzeit an sich hat und möglichst lange durchhält ohne schlapp zu machen.

Zudem ist es natürlich total wichtig dass ein Akku sich leicht aus- und einbauen lässt.

Du solltest auch bedenken dass ein E-Bike nicht nur teuer ist sondern natürlich auch in der Regel schwer. Das Gewicht spielt also auch eine Rolle. Gerade wenn du mit einem Rad auch mal die Bahn nehmen möchtest, dann muss man das auch mal rein- und rausheben oder auch mal die ein oder andere Stufe nehmen können.

 

E-Gravel Bike Damen

 

 

Ich habe bereits einen sehr ausführlichen Artikel zu Gravel Bikes für Frauen geschrieben. Ich denke man sollte sich hier genau überlegen ob man ein Rad nimmt, dass auf die Bedürfnisse von Frauen angepasst ist. Es muss zu dir passen. Und meiner Meinung nach ist das nicht von einem Geschlecht abhängig. Lies gerne hier den ausführlichen Artikel zum Thema Gravel Bikes Damen

Unfallfrei mit dem Gravel e-Bike

 

Das gilt unabhängig davon ob es ein Gravel Bike ist oder ein anderes Fahrrad. Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber ich habe in meinem Umfeld leider einigen schwere Unfälle mit e-Bikes miterlebt.

Gerade ältere Menschen verunfallen häufiger mit einem e-Bike. In der Regel liegt das daran dass gerade ältere Menschen, sich gerne ein E-Bike kaufen, da sie vielleicht nicht mehr so fit sind aber trotzdem rad fahren wollen. An sich ist das ja wunderbar. Bewegung an der Luft ist für jung & alt toll.

Das Problem ist dass ein e-Bike natürlich sehr schnell werden kann und wenn die Reaktionszeit dann nicht mehr sehr gut ist, dann sind Stürze leider fast schon vorprogrammiert und das kann schnell sehr gefährlich werden.

In meinen Augen sollte man sich nur für ein E-Bike entscheiden, wenn man auch in der Lage ist tatsächlich dieses noch gut fahren zu können.

Eine mir bekannte Dame, liegt seit vielen Monaten mit einem Beckenbruch im Krankenhaus und das wünsche ich wirklich niemanden.

Das soll ich jetzt nicht abhalten ein E-Bike zu kaufen und das zu genießen. Unfälle passieren auch unabhängig vom Alter und es kann alle treffen. Niemand ist davor gefeit.

Es ist natürlich unerlässlich dass man ein Fahrradhelm trägt egal ob man ein normales Fahrrad oder ein e-Gravel Bike fährt.

gravel e bike
freedom-in-nature-instagram1

Warum e-Gravel Bike

 

Wer einmal in die Gravel Bike Welt eingetaucht ist, der wird sehr schnell feststellen, dass es ein richtiger Lifestyle ist. Es ist mehr als Fahrradfahren es ist die Liebe zur Natur Sport und Abenteuer.

Für viele ist auch der Reiz einfach, dass man mit einem e-Bike weitere Strecken absolvieren kann als wenn man das ohne Unterstützung machen könnte. Der Erlebnisradius wird einfach deutlich größer damit. 

Ich habe schon ziemlich oft gehört, dass Menschen sich für ein e-Bike entscheiden, da gerade wenn man auch im Pendlerverkehr unterwegs ist, man zum einen sehr schnell unterwegs ist und das andere Argument, das oft genannt wird ist, dass man dann nicht zum Beispiel verschwitz zur Arbeit kommt.

 

Bikepacking Gravel e-Bikes

 

Bikepacking an sich ist natürlich keine neue Erfindung. Theoretisch kann man auch mit Opas Trekkingrad auf Reisen gehen.

Aber es macht deutlich mehr Spaß mit ein Gravel e-Bike die Welt zu entdecken.

Der große Unterschied ist, dass man deutlich weniger mitnimmt – da man zwar viele Taschen an das Rad befestigen kann, aber natürlich nicht ganz so viel als wenn man ein klassisches Trekkingrad verwenden würde.

Aber genau das macht es so reizvoll – es geht um Minimalismus und die Liebe zu Natur und um Abenteuer. Man ist nicht angewiesen auf geteerte Radwege, sondern kann auch problemlos Waldwege oder auch sogar einfach Single Trails nehmen.

 

Wie sportlich ist ein Gravel e-Bike

 

Wie auch bei anderen e-Bikes kann man einstellen, wieviel Unterstützung man haben möchte. Der Vorteil bei einem e-Bike liegt natürlich auf der Hand – im Gegensatz zu einem normalen Gravel Bike kann man natürlich deutlich weitere Strecken zurücklegen.

Ich finde es auch sehr charmant wenn eine Gruppe zum Beispiel gemeinsam fahren möchte und es gibt Fahrer die nicht ganz so stark sind, und das diese ein Gravel e-Bike nehmen können um mit der Gruppe gut mitfahren zu können.

Für viele sind e-Bikes nicht mehr wegzudenken und ob man jetzt ein reguläres Fahrrad verwendet oder gerne Unterstützung haben möchte – das ist eine persönliche Geschmackssache. Es gibt für beides gute Argumente wie ich finde.