Winterwanderung

 

Die Natur ist einzigartig in den Wintermonaten. Die strahlende Sonne erscheint in einem anderen Licht, wenn sie in den helllichten Tag erscheint. Winterwanderungen sind ein großartiges Erlebnis, bei dem man Kälte und Schnee genießen kann. Nicht zu vergessen, dass es außerdem eine wunderbare Möglichkeit ist, in Bewegung zu bekommen.

 

Wandern im Schnee

 

Wer schon immer mal im Winter wandern wollte, aber von der Kälte abgeschreckt wurde, der kann sich hier eine Fülle an Wissen und Inspiration holen, wie man das Wandern im Schnee genießen kann.

Ich selbst bin unheimlich gerne im Schnee unterwegs und empfinde die Atmosphäre dieser Jahreszeit als etwas sehr Besonderes. Besonders naturnahe Winterwanderwege mit viel Schnee und klarer Luft laden zum Wandern ein.

wandern im winter

Winterwanderung Ausrüstung

 

Die Wintermonate sind ein beliebter Zeitpunkt, um die Schönheit von Schnee, Eis und Natur zu genießen. Wer sich entscheidet, die Natur zu erkunden, sollte entsprechende Kleidung für die niedrigeren Temperaturen besitzen.

Bevor ich auf die passende Kleidung für die Wintersaison eingehe, möchte ich meine Erfahrungen teilen, die ich in den letzten Jahren gelernt habe.

Eine Wanderung im Winter ist deutlich schöner, wenn man auch an die passende Pausenverpflegung denkt, die dem Wetter angepasst ist. Eine Thermoskanne mit heißen Kaffee oder Tee machen eine Wanderung im Schnee zu einem schönen Ausflug.

Bedenke auch, dass dein Körper bei Kälte mehr Energie verbraucht, als wenn dir warm ist. Ich plane das auch in der Menge meiner Verpflegung ein.

Wenn du gerne Riegel isst, dann packe diese nicht oben in deinen Rucksack, sondern trage die besser körpernah, da diese auch gerne einfrieren.

Das in deinem Erste Hilfe Set dann auch immer eine, im Notfall auch wärmende Rettungsdecke enthalten sein sollte, sollte selbstverständlich sein. Zu jeder Jahreszeit.

Eine Stirnlampe ist im Winter auch nützlich, da es viel schneller dunkel wird. Eine Sitzauflage habe ich seit vielen Jahren auch immer dabei und finde das enorm praktisch. Sonnenbrille, Sonnen- und Kälteschutzcreme kann auch nützlich sein.

Wer mit Trekkingstöcken wandert, der sollte welche mit Tellern wählen. Gamaschen können auch nützlich sein, also je nach Schneehöhe.

Je nach Gebiet muss man auch LVS-Set mit Pieps, Schaufel und Sonde denken. Das braucht man aber nicht, wenn man in einem flachen Gelände unterwegs ist. Das brauchst du nur, wenn du in Gebieten unterwegs bist, wo es auch Lawinen geben könnte. Bei zB Schneeschuhwanderungen ist das nützlich.

Wenn du wie ich gerne auch im Winter fotografierst, dann nimm auch mehr Akkus mit. Akkus entleeren sich bei Kälte schneller.

Es gibt auch Menschen die finden Handwärmer im Winter ganz nützlich.

winterwandern

Welche Schuhe für Winterwanderungen

 

Je nach Wetter kann es schwer sein, die richtigen Wahl für die Schuhe für die Wanderung zu treffen.

Grundsätzlich sollte man sich überlegen für welche Aktivitäten man die Schuhe benötigt. Im Gebirge braucht man andere Schuhe als für eine Winterwanderung im Schwarzwald

In der Regel ist es ratsam, feste Wanderschuhe zu tragen, die einen guten Grip auf winterlichen Gelände besitzen.

Einige Wanderlandschaften bedeuten aber auch, dass die Schuhe auch auf nassem Boden funktionieren müssen und daher rutschfeste Sohlen aufweisen müssen.

Bei Winterwanderungen gibt es viele, die sich besorgt fragen, welche Schuhe die richtige Wahl für einen Wanderausflug im Winter sind. Die Antwort ist schnell gefunden und hängt vom Wetter ab. Wenn es nicht zu kalt ist, kein Schnee liegt und man eine einfache Wanderung plant, die nicht zu lang sein soll, kommt man bestenfalls sogar mit den Schuhen gut durch, die man auch im Sommer trägt.

Das gilt nicht, wenn man im Sommer mit Wandersandalen unterwegs ist.

Wenn es dagegen sehr kalt ist, besonders wenn Schnee liegt, solltest du darauf achten, dass deine Schuhe gut isoliert sind und sehr robust sind.

Wanderstiefel sind hier besser als Schuhe mit einem niedrigen Schaft. Es gibt eine riesige Auswahl an großartigen Schuhen und ich würde dir raten, gehe in ein Geschäft und probiere dort Modelle durch. Man kann über Schuhe viel schreiben, aber nur wenn man welche anprobiert, bekommt man ein Gefühl, ob die zu den eigenen Füssen passen.

Bedenke dabei, dass die Schuhe nicht zu eng sein sollten, damit auch gute, warme Wintersocken noch darunter passen. Gute Wintersocken sind Goldwert.  

Mein Spezial Tipp: Auch solltest du darauf achten, dass der Boden, auf dem du während der Winterwanderung gehst, nicht zu rutschig oder gar glatt sein sollte. Ich spreche hier aus leidiger Erfahrung. Ich war mit meiner Freundin bei Glatteis im Siebengebirge unterwegs und sie ist ausgerutscht und hat sich den Arm gebrochen. Die Feuerwehr musste kommen und sie ins Krankenhaus bringen. Das war eine Erfahrung, die mich persönlich gelehrt hat, dass ich Glatteis meiden werde.

schnee beim wandern

Winterwanderung was anziehen

 

Eine Wanderung im Winter ist zauberhaft, aber der Spaß kann schnell vorbei sein, wenn man friert oder gar unterkühlt. Kältefeste Winterkleidung ist hier ein Segen.

Für mich fängt das mit einer guten Mütze an. Ich mag besonders Wintermützen, die innen Fleece haben.

Funktionsunterwäsche ist auch sehr angenehm. Sie schützt deinen Körper vor Kälte.

Wichtig ist, dass man sich in Lagen kleidet. Ein Funktionsshirt und eine Fleecejacke oder Isolationsjacke ist super. Eine Winter-Softshelljacke ist auch angenehm. Daunenjacke oder Kunstfaser-Isolationsjacken sind sehr beliebt im Winter.

Bei der Auswahl der Kleidung hilft es, sich zu überlegen was du machst. Wenn du in einem Gebiet wanderst, in dem du dich stark anstrengst und schwitzt, dann musst du dir etwas anderes anziehen als wenn du auf der Ebenen Fläche gehst. Achte darauf, dass es zB Reißverschlüsse gibt, die man öffnen kann, wenn dir warm wird und das die Kleidung schnell trocknet, wenn du schwitzt.

Eine starre Winterjacke ist für die Stadt gut, aber zum Wandern sollte es eine Jacke und Kleidung sein, mit der du dich gut bewegen kannst.

Ich trage auch immer eine Winterwanderhose, die gefüttert ist. Eine Jeans wird im Schnee schnell nass und trocknet nicht gut. Eine warme Softshellhose ist auch sehr gut.

 

Worin liegt der Vorteil einer Wanderung während der kalten Jahreszeit

 

Die Natur ist im Winter zauberhaft. Im Idealfall ist alles wunderschön mit Schnee bedeckt. Aber auch wenn kein Schnee liegt, ist die Atmosphäre im Winter eine besondere. Ich finde es sehr schön, wenn man im Winter den Tag draußen verbringt und dann später nach Hause kommt und die Wärme genießt. Traumhaft wäre dann ein knisternder Kamin, aber auch ein warmes Bad ist dann einfach eine Wohltat.

sternenhimmel im winter

Welche Vorkehrungen sollte man treffen

 

Im Winter sollte man genau darauf achten, wie lange es hell ist. Die Tage sind deutlich kürzer und das muss man einplanen. Auch ist die Navigation im Schnee anders. Der Handyakku entlädt auch schneller. Auch das sollte man bedenken, wenn man sich damit navigieren möchte.

 

Gibt es Unterschiede zwischen der Dauer der Wanderung in der kalten Jahreszeit und in der warmen Jahreszeit

 

In der kalten Jahreszeit ist das Tageslicht nicht so stark, deshalb ist es wichtig, die richtige Zeit für die Tour zu wählen. Wie bereits beschrieben muss man die Dauer auch daran anpassen, ob man genug Tageslicht hat. Man muss auch bedenken, dass man bei Schnee viel langsamer unterwegs ist, als wenn kein Schnee liegt. Auch die Kälte macht einen nicht unbedingt schneller.

 

Winterwanderung Tiere und Natur

 

Die Laubkronen der Bäume leuchten in satten Farben und sind bestenfalls von Schnee bedeckt. Die Fische, die in unseren Gewässern leben, schlafen in den Wintermonaten. Die Tiere, die im Winter leben, ernähren sich von den kalten Körnern in den Spalten, in denen sie sich verstecken.

Bedenke das es auch Ruhezonen gibt und auch Schutzgebiete. Im Winter sind manche Gebiete keine Wandergebiete, da es die Tiere und die Natur stören würde.

winter wanderung